Golf und Mediation

Fachgruppensprecher:

Dr. Axel Görs
fg-golf(at)mediation-dach.com
www.goers.com
Tel.: 05594-89393

Inhalte:

Wer je den Golfschläger geschwungen hat und nervenstark genug ist, sich dieser zuweilen masochistischen Herausforderung weiter zu stellen, der wird erahnen, dass Mediation zuförderst Arbeit an den eigenen Persönlichkeitsanteilen ist. Für Nichtgolfer: Frust (oft lang andauernd) und Vergnügen (kurz aufflammend) stehen sich in diversen Schattierungen und Ausprägungen gegenüber. Wer soll das mediieren?

Trotz dieses Intros; Mediation hat tatsächlich im Golfsport ein riesiges Potenzial. Im Dachverband für die Golfclubs und Golfanlagen in Deutschland sind aktuell 814 Mitgliederclubs und -anlagen mit über 624.000 registrierten Amateur-Golfspielern vertreten.

Diese Golfclubs haben unterschiedliche Strukturen. Oft werden sie von Betreibergesellschaften getragen, die mehrere Anlagen umfassen. Aber auch die traditionelle Vereinsstruktur ist anzutreffen. Und der Großbauer, der seine Ländereien zu seiner Golfanlage umfunktionieren ließ.

In den Clubs sind viele Menschen anzutreffen, die entscheidungsstark und selbstbewusst ihren Weg bereits außerhalb der Golfwelt erfolgreich beschritten haben. Und die ihre Interessen auch in der Golfergemeinschaft zu artikulieren wissen. Da sich in den letzten Jahren der extreme Golfboom verlangsamt hat, müssen die Clubs besser haushalten und manches Leistungsangebot zurückfahren. Das bisher verwöhnte Golferpublikum nimmt`s kritisch; ein Trend, der sich verstärken wird. Mediation im Golf hat Zukunft.

Dr. Axel Görs
Fachgruppensprecher