20. Int. Mediationstage 2021 mit XING-Treffen Mediation - ONLINE

Thema: Zukunft gestalten Mediationskompetenz und Innovation

Fr., 18.06.2021, 14:00 - So., 20.06.2021

Ab Freitag, den 18. Juni 2021, dem internationalen Tag der Mediation, ist es soweit. Wir freuen uns schon sehr - gemeinsam mit Ihnen und Euch - auf das innovative und in die Zukunft blickende Event.

Die Internationalen Mediationstage finden in diesem Jahr online über Zoom statt.
Sie erhalten die Zugangsdaten im Anschluss an Ihre Anmeldung per Mail von uns zugesandt.

Wir freuen uns auf Euch und Sie!
Das Organisationsteam des Mediation DACH e.V.

Programm

Freitag, 18.06.2021 - Internationaler Tag der Mediation

Pre-Conference-Sessions - EIFM - kostenlose Teilgabe

14:00 - 14:30   Begrüßung, die Sessiongeber*innen stellen ihre Sessionthemen vor
14:30 - 15:15   Block A
15:30 - 16:15   Block B
16:30 - 17:15   Block C
17:15 - 17:30   Zusammenfassung, Highlights, Ergebnisse
17:30 - 18:00   Vernetzungszeit


Pre-Conference-Treffen - Teilgabe kostenlos

18:00 - 19:30   17. XING-Treffen Mediation mit 17 Mediationspraxisfällen aus (fast) allen Bereichen der Mediation

Erfahrene Praktiker*innen berichten live aus der Praxis (online) wie die Konfliktsituation vor der Mediation aussah, wie der Wendepunkt den Konflikt verändert hat, wie die Lösungen entstanden sind und was danach geschah - mit vielen interaktiven BreakOutSessions, Rückblick auf 17 Jahre XING-Treffen und guten Gesprächen für eine gute Zukunft.

17 Jahre - 17 Referenten - 90 Minuten

 

18.06.2021 20:00  -  20.06.2021 14:00   20. Internationale Mediationstage 2021

Im Rahmen der 20. Internationalen Mediationstage vom 18.-20. Juni 2021 treffen sich Wissenschaft und Praxis, Mediation und Innovation, Zukunftsforschung und Zukunftsgestaltung zu einem Feuerwerk der Inspiration, des Miteinanders, des Erfahrungsaustauschs und des Lernens. Mit Stars der Mediation und großem Barcamp, Graphic Recording und coolen Visualisierungen.

"Die Zukunft zu betrachten hat immer auch etwas Unseriöses, denn niemand kann die Zukunft erforschen.
Das Einzige, was noch unseriöser ist, sich nicht mit der Zukunft zu beschäftigen."