19. Internationale Mediationstage - 18. - 20. Juni 2020 Online

Schwerpunkt: Mediation, Familienunternehmen, Führen mit Mediationskompetenz und Zukunft

Erleben Sie exzellente Expert*innen und inspirierende Impulse zum Thema Mediation, Familienunternehmen, Führung und Zukunft. Das Programm finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite und auf XING - inklusive Ticketverkauf.

Tickets kaufen

Programm

15., 16. und 17. Juni 2020
17 - 20 Uhr: Technik-Check mit Bring your own Begrüßungsgetränk

18. Juni 2020 – Internationaler Tag der Mediation

ab 12:00: Mediation und Mediationssupervision, Schwerpunkt Familienunternehmen:
Organisationen aus dem Kontext Familienunternehmen und Mediation stellen sich vor

Ticketanzahl: begrenzt
Teilnahme: kostenlos

18. – 20. Juni 2020 Internationale Mediationstage

Donnerstag, 18.6.2020 - Internationaler Tag der Mediation- 16:30 – 21:00 + Ausklang
Feierlicher Auftakt der Internationalen Mediationstage - mit OHmuFF

16:30 - 17:00 Ankommen und Herzlich Willkommen bei den IMT 2020

17:00 – 17:45 Familienunternehmens- und Mediations-KnowHow für die Zukunft – OhmuFF Teil I
                     Prof. Dr. Arist von Schlippe hat Forschung und Praxis zu Familienunternehmen geprägt wie kein anderer – 12 (junge) Weggefährt*innen geben Einblicke

17:45 – 18:00 Pause (und persönliche, individuelle Zeit für Kurzzusammenfassungen)

18:00 - 18:45 Synergien gemeinsam mit anderen Kongressteilgeber*innen entfalten – Entwicklung von Fragestellungen zu Mediation, Schwerpunkt Familienunternehmen und systemischer Konfliktbearbeitung, Anschließend Kurzpräsentation der Ergebnisse im Plenum - OHmuFF Teil II

18:45 – 19:30 Pause und Signieren von Büchern mit Björn von Schlippe u.a.

19:30 – 21:00 Preisverleihung „WinWinno“ und Festvortrag:

Das „Karussell der Empörung“ – Prof. Dr. Arist von Schlippe
Systemische Konfliktbearbeitung in Familien, Teams und Organisationen

Empörung ist in Konflikten wohl das Gefühl, das am stärksten empfunden wird. Es treibt die Konfliktparteien immer wieder dazu an, weitere Eskalationsschritte zu gehen. Empörung ist eng verbunden mit der Erfahrung von Ungerechtigkeit: Wir können uns bereits über Ungerechtigkeiten empören, die wir beobachten, besonders massiv empfinden wir aber Empörung, wenn wir selbst betroffen sind und das Verhalten oder die Handlungen des/der Kontrahenten als „empörende Ungerechtigkeit“ betrachten. Die Empörung versorgt uns mit der nötigen Energie, uns voll und rückhaltlos für das einzusetzen, was wir als richtig und gerecht empfinden – das war sicher auch ihr entwicklungsgeschichtlicher Sinn von der Urzeit bis heute. Sie versorgt uns aber auch mit noch etwas anderem: mit der nicht mehr hinterfragbaren Überzeugung, im Recht zu sein. Jeder der eigenen Schritte im Konflikt ist gerechtfertigt, sogar wenn er destruktiv ist: hat sich nicht der andere genau dies zuzuschreiben?

So zieht mit der Empörung die Eskalation in die Beziehung ein. Denn beide Parteien sind ja im Konflikt wechselseitig über das Verhalten des jeweils anderen empört und meinen, sich wehren, sich verteidigen zu müssen, indem sie diesen attackieren. So entsteht ein neues Kommunikationssystem: das Konfliktsystem. Und wenn es sich erst einmal gebildet hat,wenn das „Karussell“ erst einmal begonnen hat sich zu drehen, wird es für die Beteiligten immer schwerer, diesem zu entrinnen. Denn dummerweise nimmt Empörung auf beiden Seiten Platz, das Karussell beginnt sich zu drehen – immer schneller, bis...

Ausgehend von dem skizzierten systemischen Konfliktverständnis behandelt der Vortrag typische Verläufe in unterschiedlichen sozialen Kontexten (nicht nur in Familienunternehmen) und bietet einen Blick auf unterschiedliche Möglichkeiten der Bearbeitung und Verlangsamung des Karussells.

21:00 - 21:15 Verabschiedung und Signieren von Büchern mit Björn von Schlippe u.a.

Dresscode: Festlich - Worin feierst du gerne?

 

Freitag, 19.6.2020 Familienunternehmen und Zukunft 09:00 - 21:00 + Ausklang
Tagesseminar: „Die beiden Seiten der Unternehmerfamilie. Familienstrategie über Generationen.“
                          Prof. Dr. Arist von Schlippe
 

09:00 – 10:30 Ankommen, Herzlich Willkommen, Programmvorstellung (inklusive persönlicher Vorstellung aller Teilgeber*innen mit 3 Hashtags)

10:30 - 11:00 Pause (und persönliche, individuelle Zeit für Kurzzusammenfassungen)

11:00 - 12:30 Block I - „Die beiden Seiten der Unternehmerfamilie. Familienstrategie über Generationen.“

12:30 - 14:00 Mittagspause mit Tischgesprächen mit inspirierenden Inputsund Signieren von Büchern mit Björn von Schlippe

14:00 - 15:00 Block II - „Die beiden Seiten der Unternehmerfamilie. Familienstrategie über Generationen.“

15:00 - 15:30 Pause (und persönliche, individuelle Zeit für Kurzzusammenfassungen)

15:30 - 16:30: Block III - „Die beiden Seiten der Unternehmerfamilie. Familienstrategie über Generationen.“

17:00 - 18:00 Abschluss des Tagesseminars

18:00 - 19:30 Abendpause mit Tischgesprächen mit inspirierenden Inputsund Signieren von Büchern mit Björn von Schlippe u.a.

19:30 - 21:00 Zukunft der Familienunternehmen, Familienunternehmen der ZukunftEIFM
                     Erfahrung-Innovation-Fakten-Meeting: Gemeinsame Vorbereitung des Programms für den Samstag

21:00 - 21:15 Verabschiedung und Signieren von Büchern mit Björn von Schlippe u.a.

 

Samstag: 20.6.2020: EIFM: Erfahrungen - Innovationen - Fakten – Meeting: Mediation, Mediationssupervision, Familien, Unternehmen, Familienunternehmen und Zukunft 09:00 - 18:00


Im EIFM verbinden sich viele innovative Ansätze: Alle Konferenzteilgeber*innen kommen interaktiv auf neue Weise in verschiedenen Workshops zu verschiedenen Themen zusammen. Eine Fülle unterschiedlichster Workshops entsteht. Alle Teilgeber*innen haben die Möglichkeit, vor Ort frei zu entscheiden: Zu welchem Workshop möchte ich beitragen/ Wo möchte ich dabei sein? Welchen Workshop möchte ich anbieten? Der Kreativität und Partizipation sind fast keine Grenzen gesetzt. Durch geteilte ERFAHRUNGEN, kreative INNOVATIONEN und aufbereitete FAKTEN sind sie eine Inspirationsquelle für alle. Wir alle sind Expert*innen aus unterschiedlichen Bereichen und inspirieren, informieren und wachsen gemeinsam. In jeweils 45-minütigen Workshops und Impulsbeiträgen. Es kommen Familienunternehmer*innen, Führungskräfte, Personaler*innen, Fachexpert*innen, Mediator*innen, Mediationssupervisor*innen, Coaches, Trainer*innen, Berater*innen, Hochschulprofessor*innen, Handwerker*innen, Preisträger*innen und Menschen unterschiedlicher Branchen.

09:00 – 10:30 Herzlich Willkommen und Überblick über den Tag

10:30 – 11:00 Pause (und persönliche, individuelle Zeit für Kurzzusammenfassungen)

11:00 – 11:45 EIFM – Session 1

11:45 - 12:00 Pause (und persönliche, individuelle Zeit für Kurzzusammenfassungen)

12:00 – 12:45 EIFM – Session 2

12:45 – 14:00 Mittagspause mit Tischgespräch und Signieren der Bücher mit Björn von Schlippe u.a.

14:00 – 14:45 EIFM – Session 3

14:45 – 15:00 Pause (und persönliche, individuelle Zeit für Kurzzusammenfassungen)

15:00 – 15:45 EIFM - Session 4

15:45 – 16:15 Pause (und persönliche, individuelle Zeit für Kurzzusammenfassungen)

16:15 – 18:00 Gemeinsamer Abschluss und Ausklang

 

Ihr Ticket gilt für die Internationalen Mediationstage 2020 (online) und 2021 (vielleicht live, vielleicht online)

Donnerstag, 18. Juni - Samstag, 20. Juni 2020 (Schwerpunkt: Familienunternehmen)

und

Freitag, 18. Juni – Sonntag, 20. Juni 2021 (Schwerpunkt: Organisationen)

Gültig für 2 Jahre (nicht übertragbar)

Teilnahme

Weiter Informationen zur Veranstaltung und Tickets gibt es auf XING.